Werden Sie kreativ!

/ Achtsamkeit, Begeisterung, Motivationstraining, Persönlichkeitstraining, Potenzialentwicklung

© Ulrike Ascheberg-Klever

© Ulrike Ascheberg-Klever

„Lass dich fallen. Lerne Schnecken zu beobachten. Pflanze unmögliche Gärten. Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein. Mache kleine Zeichen, die “Ja” sagen und verteile sie überall in deinem Haus.“ – so fängt ein Gedicht von Joseph Beuys an, das „Jeder Mensch ist ein Künstler“ heißt. Und tatsächlich sind in jedem von uns kreative Potenziale vorhanden, die leider oftmals nicht gelebt werden oder verschüttet sind.

Dabei geht es mir nicht (nur) um die persönliche Befriedigung, die kreatives Arbeiten erzeugt, sondern um ganz handfeste Ergebnisse, von denen Sie auch im beruflichen Bereich profitieren können. Ich will Ihnen das anhand eines Beispiels verdeutlichen: Als Porsche das Programm des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses neu eingeführt hatte, ging es mit dem Unternehmen steil nach oben. Das Ergebnis dieses Programms war u.a., dass durchschnittlich 40 Verbesserungsvorschläge pro Mitarbeiter und Jahr an die Geschäftsleitung herangetragen wurden. Sicher waren nicht alle davon umsetzbar, aber: Die geballte Kraft an Kreativität und Innovation der Belegschaft, trug maßgeblich dazu bei, dass Porsche das damalige Tief hinter sich lassen konnte.

Wie ich eingangs schon schrieb, ist unser Kreativitätspotenzial häufig verschüttet. Deswegen möchte ich Ihnen einige Tipps geben, wie Sie es „ausgraben“ können:

1. Malen Sie und tun Sie das über mehrere Tage jeweils für einige Minuten.

2. Spielen Sie regelmäßig – ganz gleich ob Brett- oder Kartenspiel, Golf oder Fußball.

3. Denken Sie rund, d.h. lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf und trennen Sie sich von dem bei uns so beliebten linearen Denken.

Wenn Sie diese Tipps umsetzen und vielleicht noch einige andere z.B. aus dem Gedicht von Joseph Beuys werden Sie sich wundern, welches Kreativitätspotenzial in Ihnen steckt und wie sehr Sie davon in allen Lebensbereichen profitieren können. Da bin ich mir sicher!

Ihr Andreas Nemeth

 

Kommentar verfassen