Reparieren statt wegwerfen

/ Achtsamkeit, Begeisterung, Mindfulness, Motivation, Persönlichkeitsentwicklung, Persönlichkeitstraining, Potenzialentwicklung

Viel mehr als ein Teddybär und deswegen wert, geschätzt zu werden. © UMA / Fotolia

Viel mehr als ein Teddybär und deswegen wert, geschätzt zu werden. © UMA / Fotolia

Achtsamkeit ist so ein Wort, das Gefahr läuft, als Floskel verwendet zu werden. Verdient hat Achtsamkeit jedoch etwas ganz anderes, nämlich Aufmerksamkeit. Ist sie doch die Voraussetzung für ein verständnisvolles Miteinander. Doch nicht nur das – ein achtsamer Umgang mit uns selbst, erlaubt es uns erst, das Leben bewusst wahrzunehmen und zu genießen.

Aber auch Dinge verdienen einen achtsamen Umgang, meine ich. Häufig ist von der Wegwerf-Gesellschaft die Rede. Und wirklich denken viele Menschen gar nicht darüber nach, ob sich Dinge reparieren lassen. Geht etwas kaputt, wird es halt neu gekauft, sofern die Ware nicht zu teuer ist. Ich selbst stamme aus einer Generation, in der die Mutter Socken stopfte und wir unsere Fahrradreifen selbst flickten. Zumindest das erste macht heute wohl kaum noch jemand, und das muss ja auch gar nicht sein.

Schaden würde es jedoch nicht, mit Dingen, die uns umgeben, etwas wertschätzender umzugehen. Das würde nicht nur der Umwelt guttun, sondern dazu beitragen, dass Achtsamkeit ein alltäglicher Bestandteil unseres Lebens wird. Das Potenzial dazu ist in jedem von uns vorhanden.

Übrigens muss diese Form der Achtsamkeit nicht dem Privatleben vorbehalten sein: Händler könnten als Kunden-Event Reparaturkurse, Hersteller Reparaturanleitungen im Netz hochladen. Genau das hat sich z.B. die Outdoor-Marke Vaude gedacht und stellt  ab sofort Reparaturanleitungen auf der Online-Plattform iFixit zur Verfügung. Denn zuweilen hängt das Herz auch an Dingen, und wenn sie kaputt oder verloren gehen, sind wir traurig. Nicht unbedingt, weil sie so teuer waren, sondern weil wir etwas mit ihnen verbinden oder sie uns einfach lange Jahre treue Dienste geleistet haben. Wie schön, wenn man deren Lebensdauer etwas verlängern kann.

Ihr
Andreas Nemeth


Wenn Sie an den aktuellen Potenzialblog-Beiträgen interessiert sind, empfehle ich Ihnen, ein Update einzurichten. Einfach rechts oben E-Mail-Adresse eingeben, „Jetzt abonnieren“ anklicken und kurz bestätigen. Über eine Weiterempfehlung an Kollegen und Freunde freue ich mich natürlich ganz besonders.

Kommentar verfassen