Erfolgsfaktor: Träume, die motivieren

Heute kommen wir zu einem weiteren Erfolgsfaktor: Die Träume eines Menschen!

Martin Luther King kann uns hier als sehr schönes Beispiel dienen. „I had a dream!“ „Ich hatte einen Traum!“ Und dieser Traum war die Gleichberechtigung aller Menschen in seinem Heimatland. Auch Mahatma Gandhi hatte einen Traum. Und zwar träumte er von der Freiheit seines Volkes. Alle diese erfolgreichen Menschen hatten einen Traum und haben durch diese Träume enorm starke Motivationsimpulse erhalten.

Träume

Jetzt müssen wir nicht tagtäglich für die Befreiung eines Volkes kämpfen, sondern bei uns sind es vielleicht andere Visionen, die uns antreiben. Visionen und Träume können einem Menschen unvorstellbare Kräfte und Energien verleihen.

Eine Frage, die motiviert!

Fragen wir uns einfach: Welcher Traum könnte mich motivieren? Ist es vielleicht der Traum von Freiheit und Unabhängigkeit? Dann ist dieser Traum sicherlich eine wunderbare Voraussetzung, um sich eventuell selbstständig zu machen. Oder ist es der Traum, von einem eigenen Heim? Dann könnte dieser Traum uns motivieren, größere Sparsummen anzulegen. Vielleicht haben wir auch den Traum einmal in unserem Leben einen Marathon zu laufen. Dieser Traum könnte die Motivation sein, jeden Tag einige Kilometer zu laufen und somit gleichzeitig etwas für unsere Gesundheit zu tun. Eventuell haben wir den Traum, die Welt ein bisschen lebenswerter zu machen. Dieser Traum könnte einen Menschen motivieren, sich für den Frieden in der Welt oder für eine saubere Umwelt zu engagieren.

Nehmen wir uns einfach Zeit zum Träumen und genießen neue Motivationsimpulse in unserem Leben.

Eine traumhafte Zeit wünscht

Andreas Nemeth

Leave A Comment